Vergangene Kongresse

2022  2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999

 

Kongress Essstörungen 2021

Anorexia & Bulimia nervosa, Binge Eating Disorder, Adipositas/Obesity

28. Internationale Wissenschaftliche Tagung 22.-23.10.2021

 

Auszeichnung Bester Vortrag

Der/die Gewinner/in der goldenen Urkunde erhält eine Befreiung von der Kongressgebühr für den Kongress Essstörungen 2022, 29. Internationale Wissenschaftliche Tagung

 

1. PLATZ
Pubertät zwischen Tiktok und Workout – Social Media verstehen und nutzen in der Prävention von Essstörungen

Raffaela VANZETTA, Vera PSAIER

Forum Prävention, Fachstelle Essstörungen INFES, Bozen, Italien

 

2. PLATZ
Why the results of the Minnessota Hunger Experiment does not work for anorectic patients

Greta NOORDENBOS

Leiden University, Utrecht, Netherlands

 

3. PLATZ
The role of positive body image constructs in differentiating between healthy orthorexia and orthorexia nervosa

Elly ANASTASIADES, Marios ARGYRIDES

Neapolis University Paphos, Paphos, Cypris

 

Stationäre Behandlung von Jugendlichen mit anorexia nervosa: Welchen Einfluss haben das Entlassgewicht und regelmäßige SMS-Kontakte auf das Gewicht ein Jahr danach?

Wally WÜNSCH-LEITERITZ

Klinik Lüneburger Heide, Bevensen, Deutschland

Key Note Speaker

Tracey Wade
Transdiagnostic risk factors and treatment approaches for eating disorders

Matthew Flinders Distinguished Professor Tracey Wade completed a Master of Clinical Psychology at the Australian National University (1992), and a PhD at Flinders University (1998). Since 2000 she has worked in the School of Psychology at Flinders University. She is currently an Associate Editor for the International Journal of Eating Disorders. In 2015 she was elected a Fellow of the Academy of the Social Sciences in Australia, in 2016 she was made an Inaugural Honorary Fellow of the Australian Association for Cognitive and Behaviour Therapy, and in 2019 she was the recipient of the Australia and New Zealand Academy of Eating Disorders Distinguished Achievement Award, and appointed a Fellow of the Australian Psychological Society. She is the director of the Flinders University Services for Eating Disorders and conducts research across a range of clinical settings and schools, with over 200 peer-reviewed publications. She is currently director of the Órama Research Institute.

Stephan Herpertz
Psychosoziale Fragen zur Adipositas-Chirurgie: was Wissen wir oder meinen zu Wissen?

Univ. Prof. Dr. med. Stephan Herpertz ist Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des LWL Universitätsklinikums Bochum und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen (DGESS). Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Adipositas, der Essstörungen sowie der Psychodiabetologie.

Stephen Wonderlich
Integrative Cognitive-Affective Therapy: Basic Behavioral Science to Randomized Controlled Trials

Stephen Wonderlich, Ph.D., is the Chester Fritz Distinguished Professor, University of North Dakota School of Medicine & Health Sciences. He serves as Vice President and Chief of Behavioral Health Research at Sanford Health. He also serves as Co-Director for the Sanford Eating Disorder and Weight Management Center and also the Sanford Center for Biobehavioral Research.

He has published widely in the literature. He currently sits on the Editorial Board for several professional journals, is a Past-President of the Academy for Eating Disorders, and was a member of the Eating Disorder Workgroup for DSM-5. He serves, or has served, on the Board of Directors for several eating disorder organizations, including the Eating Disorder Research Society, Academy for Eating Disorders, Eating Disorder Coalition, and the National Eating Disorder Association.

 

Eva Wunderer
“Social cure” und “social curse”: Gruppenprozesse in Einrichtungen für Menschen mit Essstörungen – Segen oder Fluch?

Eva Wunderer, Prof. Dr. phil., ist Diplom-Psychologin und Systemische Paar- und Familientherapeutin (DGSF). Sie studierte und promovierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 2009 wurde sie an die Hochschule Landshut berufen als Professorin für Psychologische Aspekte der Sozialen Arbeit. Sie hat sich auf die (systemische) Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, insbesondere im Essstörungsbereich, spezialisiert.

Barbara Mangweth-Matzek
Essstörungen, Schwangerschaft und Mutterschaft

Barbara Mangweth-Matzek (a.o.Prof.a Dr.a MMaga) arbeitet seit 1994 an der Medizinischen Universität Innsbruck, Department für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Als Psychologin und Psychotherapeutin ist ihr Schwerpunkt das Thema Essstörungen, das sie auch wissenschaftlich unter verschiedensten Aspekten beforscht. Derzeit ist sie an der Psychosomatischen Ambulanz tätig und arbeitet in der Essstörungssprechstunde, der Kinderwunschsprechstunde (im Kontext von gestörtem Essverhalten) und in der psychischen Evaluierung und Betreuung bariatrischer Patient:innen.

 

PDF-Dateien zu den Vorträgen und Workshops

Andreas Adam: Katalyse statt Analyse – Musikalische Metaphern als Auslöser für Appetit auf Sinnlichkeit und echte Autonomie

Adreas Adam: Musikalische Metaphern – Handout

Elly Anastasiades, Marios Argyrides: The role of positive body image constructs in differentiating between healthy orthorexia

Maja Eickholt: Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der multimodalen Behandlung der Integrierten Versorgung des Projektes Netzwerk Essstörungen im Ostalbkreis e.V.

Markus Fumi: Ethische Aspekte bei der Behandlung der Anorexia nervosa

Christian Grosche: Zwischen Entwicklungschance und Stillstand. Der Umgang mit störungstypischer Ambivalenz bei jugendlichen Patienten mit Essstörung

Liane Hammer, Sabine Dohme: Incogito – Digitale Prävention bei Essstörungen: Umsetzung mit Hilfe eines Blog mit der Zielsetzung Beratung, Selbsthilfe und Teilhabe für und mit Jugendlichen

Cäcilia Hasenöhrl, Isabell Pleynert, Lena Wiegrebe, Eva Wunderer: Stigmatisierung durch Sprache bei Menschen mit Essstörungen – Qualitative Einzelinterviews mit Fachkräften und Menschen mit Essstörungen

Stephan Herpertz: Evidenzbasierte Leitlinien und individuumszentrierte Behandlung bei Essstörungen – ein Widerspruch?

Stephan Herpertz: Psychosoziale Fragen zur Adipositaschirurgie

Carina Neuner, Anna Hofer, Eva Wunderer: Alles außer Kontrolle? COVID-19 und Essstörungen im Wohngruppenkontext

Hartmut Imgart: Persistant Genital Arousal Disorder und Essstörungen

Rachel Kramer: Treatment of Avoidant Restrictive Food Intake Disorder (ARFID) in a Medical Inpatient Setting

Sophie Landmann, Mira Groll: Gruppendynamische Prozesse bei der Behandlung von Essstörungen und Strategien zur Verbesserung

Dunja Mairhofer: Evaluierung stationärer Behandlung von Jugendlichen mit Magersucht

Silke Naab: Wiederernährung bei Jugendlichen mit schwerstgradiger Anorexia nervosa

Greta Noordenbos: How to reduce your critical thoughts and anorectic voice?

Greta Noordenbos: Why the results of the Minnesota hunger experiment does not work for anorectic patients

Marlies Pinnow: Stopp-it – ein digitales altersspezifisches Training zur Förderung der Selbsregulation

Markus Sailer, Katarzyna Pomykala: Therapie bei schwerstgradiger Anorexie (BMI <13) – Therapeutisches Vorgehen bei schwer zu behandelnden Klient:innen

Markus Sailer: Psychotherapie bei schwerstgradiger Anorexie (BMI<13) – ein Stationskonzept

Sonja Schuch: Prävention von Essstörungen – welchen Beitrag kann Schule leisten?

Gudrun Wagner: Die ambulante und stationäre Behandlung von Jugendlichen mit Anorexia Nervosa während COVID-19 Pandemie: Implikationen aus einer qualitativen Interviewstudie

Anna Winkeler: Zusatznutzen von Neurofeedback-Training bei essgestörten Patientinnen mit komorbider Traumafolgestörung

Wally Wünsch-Leiteritz: Stationäre Behandlung von Jugendlichen mit Anorexia nervosa: Welchen Einfluss haben das Entlassgewicht und regelmäßige SMS-Kontakte auf das Gewicht ein Jahr danach?


Kongress Essstörungen 2020

28. Internationale Wissenschaftliche Tagung

Congress Centrum Alpbach, Tirol, Österreich

 

 

Wurde aufgrund der Corona Pandemie als Webinar durchgeführt!

1.Internationales wissenschaftliches Webinar Netzwerk Essstörungen, Tirol, 22.12.2020

 

 

Programm

15:00–15:10 MEZ

Begrüßung

 

15:10-15:40 MEZ

Prof. Dr. Yael Latzer (Israel)

The Dark Side of Eating: Definition, Psychopathology and Treatment of Night Eating Syndrome

 

15:40-16:10 MEZ

Prof. Dr. Cristina Segura-Garcia (Italien / Italy)

Binge eating disorder: a different phenotype of obesity?

 

16:10-16:30 MEZ

Diskussion

 

16:30-17:00 MEZ

Gerard Butcher, MSc. (Irland / Ireland)

Watching our words: The problem of language in Eating Disorders

 

17:00-17:30 MEZ

Prof. Dr. Eva Trujillo (Mexiko / Mexico)

Avoidant Resctrictive Food Intake Disorder (ARFID)

 

17:30-17:50 MEZ

Diskussion

 

17:50-18:00 MEZ

Verabschiedung

 

 


 

Kongress Essstörungen 2019

27. Internationale Wissenschaftliche Tagung

17.-19.10.2019, Congress Centrum Alpbach, Tirol, Österreich

 

>> ED Alpbach 2019 Abstractbook

 

Auszeichnung Bester Vortrag

Der/die Gewinner/in der goldenen Urkunde erhält eine Befreiung von der Kongressgebühr für den Kongress Essstörungen 2020, 28. Internationale Wissenschaftliche Tagung

 

1. PLATZ
Vegan, vegetarisch (lakto-ovo, pesco, semi) oder nicht vegetarisch als Ernährungsformen bei Anorexia nervosa – möglich bzw. machbar? Unterscheiden sich die Verläufe der Wiederernährung und Gewichtszunahme?

Walburger WÜNSCH-LEITERITZ

Klinik Lüneburger Heide, Bad Bevensen, Deutschland

 

2. PLATZ
Die Bedeutung von Selbstinszenierung auf Instagram im Kontext der Entwicklung von Essstörungen
Eva WUNDERER; Maya GÖTZ

Hochschule Landshut, Landshut, Deutschland

 

Soziale Unterstützung oder soziale Ansteckung? Wie von Essstörungen Betroffene im stationären Setting sich gegenseitig beeinflussen

Eva WUNDERER, Christine MOLL, Theresa KALTENHAUSER

Hochschule Landshut, Landshut, Germany

 

3. PLATZ
Unintended casualties of the War on Obesity: Patients attributing their eating disorder onset to anti-obesity messaging enter treatment with more severe symptoms

Janell MENSINGER

Drexel University, Dornsife School of Public health, Philadelphia, USA

 

 


 

Kongress Essstörungen 2018

26. Internationale Wissenschaftliche Tagung

18.-20.10.2018, Congress Centrum Alpbach, Tirol, Österreich

 

>> ED Alpbach 2018 Abstractbook

 

Auszeichnung Bester Vortrag

Der Gewinner der goldenen Urkunde erhält eine Befreiung von der Kongressgebühr für den Kongress Essstörungen 2019, 27. Internationale Wissenschaftliche Tagung

 

1. PLATZ
Medizinische Komplikation bei Essstörungen

Hartmut IMGART

Parkland-Klinik, Bad Wildungen, Germany

 

2. PLATZ
Multifamilientherapie im Rahmen der stationären Behandlung: Eine genaue Betrachtung von Mädchen mit Bulimia nervosa.

Patti-Sue KENTZLER, Sophia WITTINE, Hartmut IMGART, Dennis BESCHORNER, Lena KRÄLING, Ingo HAASE

Parkland-Klinik, Bad Wildungen, Germany

 

3. PLATZ

Gehen und Warten als Interventionen bei emotionalem Essen übergewichtiger Personen

Heike LINAMAYER
Vienna, Austria

 


 

Kongress Essstörungen 2017

25. Internationale Wissenschaftliche Tagung

19.-21.10.2017, Congress Centrum Alpbach, Tirol, Österreich

 

>> ED Alpbach 2017 Abstractbook

 

Auszeichnung Bester Vortrag

Der Gewinner der goldenen Urkunde erhält eine Befreiung von der Kongressgebühr für den Kongress Essstörungen 2018, 26. Internationale Wis senschaftliche Tagung

 

1. PLATZ:
Essplan gestützte Ernährung – die Details einer Zweijahresauswertung
Wally WÜNSCH-LEITERITZ
Klinik Lüneburger Heide, Bad Bevensen, Germany

 

2. PLATZ:
Affektresonanz und Mentalisierung als Wirkfaktor bei der Multifamilientherapie mit Jugendlichen mit einer Essstörungen
Hartmut IMGART
Parkland Klinik, Bad Wildungen, Germany

 

3. PLATZ:
Die Schwierigkeiten der Persönlichkeitsentwicklung in der heutigen Gesellschaft und die Bedeutung von Vorbildern im Rahmen der Therapie
Iris NEPOMUCK
Niederkrüchten, Germany

Auszeichnung Bestes Poster

Der Gewinner der goldenen Urkunde erhält eine Befreiung von der Kongressgebühr für den Kongress Essstörungen 2018, 26. Internationale Wissenschaftliche Tagung

 

1. PLATZ:
Früherkennung und Frühbehandlung von Essstörungen im Kindes- und Jugendalter; innovatives Versorgungsangebot von Jourvie und der AOK-Nordost-die Gesundheitskasse
Viviane Yvonne OTTO
Jourvie (gUG), Berlin, Germany

 

2. PLATZ:
Ergebnisse einer Katamnese: Langfristiger Behandlungsverlauf essgestörter Patienten in Abhängigkeit vom Behandlungsprogram
Patti-Sue KENTZLER
Parkland Klinik, Bad Wildungen, Germany

 

3. PLATZ:
Psychopharmakotherapie und Ernährungsverhalten
Lukas ARNOLD
Medicalcenter-Innsbruck, Innsbruck, Austria

 


 

Kongress Essstörungen 2016

 

24. Internationale Wissenschaftliche Tagung
20.-22.10.2016, Congress Centrum Alpbach, Tirol, Österreich

 

Auszeichnung Bester Vortrag
Der Gewinner der goldenen Urkunde erhält eine Befreiung von der Kongressgebühr für den Kongress Essstörungen 2017, 25. Internationale Wissenschaftliche Tagung

 

1. PLATZ:
Essplangestützte Wiederernährung bei Anorexia Nervosa
Wally WÜNSCH-LEITERITZ, Tobias HENSE, Hagen SCHMIDT, Andreas LEITERITZ, Andrea KÜHN-DOST, Bärbel TEICHMANN
Klinik Lüneburger Heide, Bad Bevensen, Germany

 

2. PLATZ:
Eating Disorders and the Fashion Industry: An Exploratory Investigation
Nikolett BOGÁR
Semmelweis University, Budapest, Hungary

 

3. PLATZ:
Von der angeleiteten Selbsthilfegruppe zur geleiteten Trainingsgruppe –
Ein Einblick in die Arbeit mit Betroffenengruppe
Angelika FAUSTER
Infes – Fachstelle für Essstörungen, Bozen, Italy