28. Internationaler Kongress Essstörungen 2021

 

 

Die Vorbereitungen für unseren Kongress laufen auf Hochtouren. Das Programm wird voraussichtlich Mitte Juli fertig gestellt werden, nähere Informationen folgen sobald wie möglich. Unten stehend finden Sie bereits unsere Key Note Speaker.

 

Da wir eine Vielzahl an Abstracts erhalten haben, erfolgt die Rückmeldung bezüglich der Annahme am 05. Juli 2021.

 

Mit großer Freude können wir auch verkünden, dass aus heutiger Sicht eine Präsenzteilnahme für Vortragende voraussichtlich möglich sein wird. Es werden die aktuellen Covid-19 Bestimmungen laut Ministerium gelten. Die Online-Teilnahme wird uneingeschränkt möglich sein. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass für die Teilnahme vor Ort im Congress Centrum Alpbach nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung stehen wird.

 

Wir freuen uns auf einen spannenden und interessanten Kongress!

 

 

Hier finden Sie eine Auflistung der Preise für den diesjährigen Kongress.

Über folgenden Link gelangen Sie zur  Kongressanmeldung.

 

 

 

Key Note Speaker

 

Wir freuen uns, Ihnen die Key Note Speaker für den Kongress Essstörungen 2021 vorstellen zu dürfen!

 

 

Tracey Wade

 

Transdiagnostic risk factors and treatment approaches for eating disorders

 

Matthew Flinders Distinguished Professor Tracey Wade completed a Master of Clinical Psychology at the Australian National University (1992), and a PhD at Flinders University (1998). Since 2000 she has worked in the School of Psychology at Flinders University. She is currently an Associate Editor for the International Journal of Eating Disorders. In 2015 she was elected a Fellow of the Academy of the Social Sciences in Australia, in 2016 she was made an Inaugural Honorary Fellow of the Australian Association for Cognitive and Behaviour Therapy, and in 2019 she was the recipient of the Australia and New Zealand Academy of Eating Disorders Distinguished Achievement Award, and appointed a Fellow of the Australian Psychological Society. She is the director of the Flinders University Services for Eating Disorders and conducts research across a range of clinical settings and schools, with over 200 peer-reviewed publications. She is currently director of the Órama Research Institute.

 

 

Stephan Herpertz

 

Psychosoziale Fragen zur Adipositas-Chirurgie: was Wissen wir oder meinen zu Wissen?

 

Univ. Prof. Dr. med. Stephan Herpertz ist Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des LWL Universitätsklinikums Bochum und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen (DGESS). Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Adipositas, der Essstörungen sowie der Psychodiabetologie.

 

 

Stephen Wonderlich

 

Integrative Cognitive-Affective Therapy: Basic Behavioral Science to Randomized Controlled Trials

 

Stephen Wonderlich, Ph.D., is the Chester Fritz Distinguished Professor, University of North Dakota School of Medicine & Health Sciences. He serves as Vice President and Chief of Behavioral Health Research at Sanford Health. He also serves as Co-Director for the Sanford Eating Disorder and Weight Management Center and also the Sanford Center for Biobehavioral Research.

He has published widely in the literature. He currently sits on the Editorial Board for several professional journals, is a Past-President of the Academy for Eating Disorders, and was a member of the Eating Disorder Workgroup for DSM-5. He serves, or has served, on the Board of Directors for several eating disorder organizations, including the Eating Disorder Research Society, Academy for Eating Disorders, Eating Disorder Coalition, and the National Eating Disorder Association.

 

 

Eva Wunderer

 

“Social cure” und “social curse”: Gruppenprozesse in Einrichtungen für Menschen mit Essstörungen – Segen oder Fluch?

 

Eva Wunderer, Prof. Dr. phil., ist Diplom-Psychologin und Systemische Paar- und Familientherapeutin (DGSF). Sie studierte und promovierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 2009 wurde sie an die Hochschule Landshut berufen als Professorin für Psychologische Aspekte der Sozialen Arbeit. Sie hat sich auf die (systemische) Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, insbesondere im Essstörungsbereich, spezialisiert.

 

 

Barbara Mangweth-Matzek

 

Essstörungen, Schwangerschaft und Mutterschaft

 

Barbara Mangweth-Matzek (a.o.Prof.a Dr.a MMaga) arbeitet seit 1994 an der Medizinischen Universität Innsbruck, Department für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Als Psychologin und Psychotherapeutin ist ihr Schwerpunkt das Thema Essstörungen, das sie auch wissenschaftlich unter verschiedensten Aspekten beforscht. Derzeit ist sie an der Psychosomatischen Ambulanz tätig und arbeitet in der Essstörungssprechstunde, der Kinderwunschsprechstunde (im Kontext von gestörtem Essverhalten) und in der psychischen Evaluierung und Betreuung bariatrischer Patient:innen.

 
 

 

Wissenschaftliche Leitung

 

Prof.(FH) Mag. Dr. Karin Waldherr
Ferdinand Porsche FernFH, Wiener Neustadt

 

Univ.-Prof. Dr. Gerhard Schüßler
Medizinische Universität Innsbruck

 

 

Wissenschaftliche Co-Leitung

 

Univ. Prof. Dr. med. Andreas Karwautz

Medizinische Universität Wien

 

 

Univ. Prof. Dr. Ursula Bailer

Univ. of California, San Diego, USA

 

 

Kongressorganisation

 

Netzwerk Essstörungen

Templstrasse 22

A-6020 Innsbruck, Österreich

T +43-512-57 60 26

F +43-512-58 36 54

info@netzwerk-essstoerungen.at

www.netzwerk-essstoerungen.at

 

In Zusammenarbeit mit:

 

Österreichische Gesellschaft für Essstörungen (ÖGES)

Medizinische Universität Innsbruck