Internationaler Kongress Essstörungen 2022 & European Chapter der Academy for Eating Disorders Meeting, 21.-22.10.2022

 

 

 

Wir freuen uns, Sie auf unseren internationalen 29. Kongress Essstörungen inkl. dem European Chapter Meeting der Academy for Eating Disorders im Hybridformat als joint meeting aufmerksam zu machen.

 

 

Aktuell informieren wir Sie über zwei Hauptvorträge – weitere Details zu den Hauptvorträgen folgen nach den Osterferien noch im April 2022.

 

 

 

Prof. Dr. med. Martina de Zwaan

Welche Rolle spielt die psychische und körperliche Komorbidität in der Behandlung der Essstörungen

Prof Dr. med. Martina de Zwaan ist die Direktorin der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover. Sie promovierte 1986 zum Doktor der gesamten Heilkunde an der Universität Wien, absolvierte die Weiterbildung zur Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie sowie in kognitiver und Verhaltenstherapie in Wien. Ihren Werdegang eröffnete sie als Oberärztin am Psychosomatischen Krankenhaus Bad Bramstedt, um anschließend 1995 die Venia docendi für Psychiatrie an der Universität Wien zum Thema Binge-Eating-Störung zu erlangen. Danach wechselte sie bis 2003 als Oberärztin an die Psychiatrische Universitätsklinik Wien und bekleidete dazwischen eine Gastprofessur an der Division of Psychiatry and Behavioral Sciences, Department of Neuroscience, UND School of Medicine and Health Sciences in Fargo (North Dakota). Des weiteren leitete sie von 2003 bis 2011 die Psychosomatische und Psychotherapeutische Abteilung der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen bei Essstörungen und Adipositas, Psychische Aspekte bei Adipositaschirurgie, Psychosomatik in der Transplantationsmedizin und Entwicklung und Validierung von Patient Reported Outcome Measures (PROMs)

 

 

 

Dr. Helga Simchen

Essstörungen bei AD(H)S

Dr. Helga Simchen ist Kinder- und Jugendärztin mit der Fachrichtung Neurologie und Psychiatrie im Kinder- und Jugendalter, Verhaltenstherapeutin, tiefenpsychologische Psychotherapie und Familientherapie arbeitete zunächst als Oberärztin in einer Kinderklinik, wechselte dann als Oberärztin an die Medizinische Akademie Magdeburg mit dem Lehrauftrag für Neurologie und Psychiatrie im Kindes- und Jugendalter sowie Rehabilitationspädagogik. Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit waren das Hyperkinetische Syndrom und die Lese-Rechtschreibschwäche, hierbei arbeitete Sie eng mit dem Leibnitz-Institut, früher Hirnforschungs-Institut, zusammen. 1995 eröffnete Sie in Mainz ihre Praxis mit dem Schwerpunkt AD(H)S, Lern- und Verhaltensstörungen. Die Erfahrungen, die Sie in ihrer Praxis mit über 1000 Patienten gemacht hat, schrieb sie in mittlerweile 7 Büchern zu AD(H)S und seinen Komorbiditäten nieder.

 

 

 

Zur Kongress-Anmeldung

 

 

Hier können Sie sich als Mitglied beim Netzwerk Essstörungen anmelden und von Vergünstigungen bei der Kongressgebühr profitieren: Anmeldung zur Mitgliedschaft beim Netzwerk Essstörungen

 

 

Preisliste Kongress 2022

 

 

 

Weitere Informationen zum organisatorischen Ablauf

Das Programm des 29. Kongress Essstörungen inkl. dem European Chapter der Academy for Eating Disorders Meeting wird ab August 2022 auf unserer Webseite veröffentlicht. Ab diesem Zeitpunkt beantragen wir für unsere Teilnehmer:innen die Fortbildungspunkte bei der Österreichischen Ärztekammer und dem Berufsverband Österreichischer Psychologinnen und Psychologen, wobei die genaue Information zur Anzahl der Fortbildungspunkte ab Anfang September 2022 verfügbar sein wird.

 

Zur Information teilen wir Ihnen mit, dass der 28. Internationale Kongress Essstörungen 2021 beim BÖP mit 16 Fortbildungseinheiten und bei der österreichischen Ärztekammer mit 18 Punkte für das ÖÄK Fortbildungsdiplom approbiert wurde.

 

Für alle Rückfragen wenden Sie sich bitte an info@netzwerk-essstoerungen.at.

 

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und auf Ihre Anmeldung / Einreichung eines Abstracts und hoffen auf ein Wiedersehen in Alpbach.

 

 

 

 

Wissenschaftliche Leitung

 

Univ.-Prof. Dr. Gerhard Schüßler
Medizinische Universität Innsbruck

 

 

Wissenschaftliche Co-Leitung

 

Univ. Prof. Dr. Ursula Bailer

Univ. of California, San Diego, USA; Vizepräsidentin der ÖGES; Past president der AED

 

 Univ. Prof. Dr. med. Andreas Karwautz

Medizinische Universität Wien; Vizepräsident der ÖGES

 

Prof.(FH) Dr. Karin Waldherr

Ferdinand Porsche FernFH; Präsidentin der ÖGES

 

Kongressorganisation

Angelika Appelt MMSc, Eva Näckler und Katrin Preuner Msc

Netzwerk Essstörungen

Templstrasse 22

A-6020 Innsbruck, Österreich

T +43-512-57 60 26

F +43-512-58 36 54

info@netzwerk-essstoerungen.at

www.netzwerk-essstoerungen.at

 

In Zusammenarbeit mit:

 

Österreichische Gesellschaft für Essstörungen (ÖGES)

Medizinische Universität Innsbruck