©Stephanie Hofschlaeger/pixelio.de

Kongress Essstörungen 2014

22. Internationale Wissenschaftliche Tagung
16.-18.10.2014, Congress Centrum Alpbach, Tirol, Österreich

Impressionen ED Alpbach 2014

I just wanted to give my positive feedback from attending this years's conference. It was exciting to share and present to such an interested and passionate group of people, as well as receive some great information from both research and clinical realms. I hope to return again, as both an attendee and presenter!
Best,
Tiffany Nakamura, San Diego, CA, USA

I have attended many conferences, however I have never met a conference with such outstanding organizing skills. I am honoured that I was able to collaborate with all involved, fantastic people.
If You want to learn on how to organize an unforgettable conference - visit Alpbach next year!
Your faithfully,
Radosław Rogoza, Warsaw, Poland

I participated to your international congress for the first time this year and I want to sincerely thank you to give me the opportunity to present our scientific works.
I think that one of the strengths of your conference is to support a friendly climate where every participant can share experiences with others in order to ameliorate their own skills and clinical practice. I appreciated that you create, with your congress organization, the basis to new fruitful collaborations.
Thank you for this experience!
Best regards
Eleonora Gattoni, Novara, Italy

Es war wirklich spannend, einen Überblick über die Vielfalt an Themenbereichen, Aspekten, Forschungs- und Behandlungsmethoden usw. kennenzulernen, auch die Möglichkeit, Fachleute, Betroffene und Angehörigen eine gemeinsame Gesprächs-Plattform zu bieten, finde ich sehr gut und wichtig.
Trotz mancher spannender und interessanter Beiträge haben etliche andere der kurzen Vorträge einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen, nämlich dass etliche Vortragenden sehr standardisierte Kurz-Referate abgehalten haben, wobei weder die Zahl der Proband/innen noch die Ergebnisse aussagekräftig oder relevant für Forschung und Behandlungspraxis scheinen.
Natürlich ist es gut und wichtig, dass junge Fachleute Erfahrungen sammeln und ihre Studien publizieren und referieren. Ein internationaler Kongress für solch (natürlich ist das meine Interpretation) marginale Arbeiten erscheint mir aber nicht ganz der richtige Ort.
Ein wenig gefehlt haben mir andererseits ausführliche Vorträge von anerkannten Experten. Das mag aber auch daran liegen, dass ich am Teaching Day nicht teilgenommen habe.
Dennoch: insgesamt (Information, Austausch, Serviceleistungen und die feine Gegend) hat die Veranstaltung einen sehr erfreulichen Eindruck hinterlassen, den ich meinen Kolleg/innen bereits weiterempfohlen habe. Da mein Arbeitsschwerpunkt nicht bei Essstörungen liegt, werde ich zwar nicht jährlich daran teilnehmen, aber eine Teilnahme zu einem späteren Zeitpunkt ist durchaus realistisch.
Gerhard Täubler, Judenburg, Österreich

Vielen Dank für den sehr gut organisierten Kongress. Die Themen waren sehr spannend und aktuell. Die Dozenten waren sehr gut, ich konnte die Inhalte gut für meinen Arbeitsalltag in der Klinik gebrauchen.
Die Lokation ist super und Alpbach wunderschön. Ich komme nächstes Jahr gerne wieder.
Jennifer Hofmann, Kehrsatz, Schweiz
Zwei sehr gute Keynotes, eine tolle Möglichkeit um sich mit anderen Jungwissenschaftler/innen auszutauschen, bereichernder Perspektivenwechsel durch den Einbezug von Wissenschaftlern, Praktikern und Betroffene, tolle Kulisse von Alpbach.
Zeiler, Wien, Österreich

The experience of Eating Disorders conference in Alpbach 2014 was one of my favourite so far. I realy enjoyed the high level of presented topics and the atmosphere where also sufferers and their friends or family members can feel safe. The technical level was very professional and over all everything went very smooth. I would like to thank the staff and all the presenters for all the hard work and support. I recommend to visit next year conference to simply EVERYBODY.
Danka Adamčíková, Presov, Slovakia

Ich war berührt über die wunderbaren Rückmeldungen, die Worte und den Zuspruch den ich aufgrund meiner Präsentation erhalten habe und wenn ich mit meinen Erzählungen auch nur bei einer Person irgendetwas positives bewirkt habe, so hat sich mein Wunsch erfüllt! Da sich diese ja um die Geschichte meiner Erkrankungen an Anorexie, um mein Leben, um meine Erfahrungen gedreht hat war das natürlich etwas ganz persönliches und umso glücklicher war - BIN ich - über die schönen Gespräche, Worte, Begegnungen...Was ich bei mancher Rückfrage vergaß zu erwähnen: Was mir, glaube ich, während der stationären Aufenthalte geholfen hätte bzw. geholfen hat (wenn es das Angebot gab) ist die Natur - die Möglichkeit sich im Freien zu bewegen - er(leben) lernen - erden - spüren - sich auf etwas Schönes konzentrieren - weg vom eigenen Körper & Elend (weil man sich eben elendig fühlt) - die Sinne wieder schärfen auf anderes und wichtigeres als Berechnungen und Planung des Tagesablaufs - Kontrolle abgeben lernen - fallen lassen lernen und zulassen - annehmen und zulassen was IST. Der Kongress ist so wichtig - Austausch, viele verschiedene Meinungen - das alles hilft um Weiterzuentwickeln; um eventuell neue und andere Wege zu gehen. Ich bin sehr dankbar dabei gewesen zu sein und bedanke mich erneut bei allen, ganz herzlich!
Birgit Fuchs, Maurach, Österreich

Also this year I was very pleased to participate in this conference that I think is very exciting for my profession. In addition, the opportunity to meet colleagues, share experiences in an atmosphere so familiar makes it even more enjoyable participation in this conference. It's really always worth coming to Alpbach!!!
Dr. Pierluigi Prosperini, Novara, ITALY

Ich war persönlich mit Ihrer Konferenz sehr zufrieden, sowohl mit dem professionellen als auch mit dem menschlichen Aspekt.
Danke vielmals,
Tamas Szalai, Budapest, Hungary

Der Kongress war wie immer bestens organisiert, location wunderbar, inhaltlich sehr ansprechend.
Anonym