©Stephanie Hofschlaeger/pixelio.de

Kongress Essstörungen 2012

Gesundheitsförderung und Prävention bei Essstörungen und Adipositas

20. Internationale Wissenschaftliche Tagung
18.-20.10.2012, Congress Centrum Alpbach, Tirol, Österreich

Gefördert aus den Mitteln des Fonds Gesundes Österreich

Gefördert aus den Mitteln des Fonds Gesundes Österreich

 

Auszeichnung Bester Vortrag

Der Gewinner der goldenen Urkunde erhält eine Befreiung von der Kongressgebühr für den Kongress Essstörungen 2013, 21. Internationale Wissenschaftliche Tagung

1. PLATZ:
Efficacy of an internet-based program for maintenance treatment of patients with eating disorders
Hayriye GÜLEC, Stephanie BAUER, Markus MOESSNER, Àgnes MEZEI, Elisabeth KOHLS, Ferenc TÚRY
Semmelweis University, Budapest, Hungary

2. PLATZ:
Virtual reality: A new assessment of body dissatisfaction
Johana MONTHUY-BLANC, Stéphane BOUCHARD, Annie AIMÈE
University of Québec à Trois-Rivières, Quebec, Canada

Evolution of an Eating Disorders and Weight and Eating Worries Prevention Program
Rosa M. RAICH, T. GUITIÉRREZ, M. MORA, E. PENELO, E. ESPINOSA, M. GONZÁLEZ, R. ROSÉS
Universitat Autònoma de Barcelona, Barcelona, Spain

3. PLATZ:
Ein Präventionsbeispiel: Schulwettbewerb „We like everyBODY“ Unsere Schule ohne Schlankheitswahn“
Michaela LANGER
Wiener Programm für Frauengesundheit, Wien, Österreich

 

Auszeichnung Bestes Poster

Der Gewinner der goldenen Urkunde erhält eine Befreiung von der Kongressgebühr für den Kongress Essstörungen 2013, 21. Internationale Wissenschaftliche Tagung.

1. PLATZ:
“Early feeding characteristics of anorexic children in the view of maternal experiences”
Krisztina CSABAI, Pál Szabó, Eszter Hámori
PPKE BTTK, Esztergom, Hungary

2. PLATZ:
“Lifestyles, disordered eating and weight related problems among adolescent students”
Teresa Gutiérrez, M. Mora, E. Penelo, Paola, M. González, R. Rosas, M. Gomà-i-Freixaned, J. Deus, RM. Raich
Universitat Autònoma de Barcelona, Psicologia Clinica i de la Salut (Clinical and Health Psychology), Barcelona, Spain

3. PLATZ:
“Regulierung von Schuldgefühlen zwischen Müttern und Töchtern mit einer Anorexie”
Christiane FIECHTNER, Eva BÄNNINGER-HUBER
Universität Innsbruck, Institut für Psychologie, Innsbruck, Österreich